Die WiesPaten-Gruppe an der Sophie-und-Hans-Scholl-Schule macht sich mit einem „Job-Speed-Dating“ bereit für die Ausbildungsplatzsuche und die Bewerbung. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse stehen der drängenden Frage gegenüber: Was passiert, wenn ich wirklich eingeladen werde? Und wie soll ich mich dann präsentieren, worauf muss ich beim Vorstellungsgespräch achten und wie kann ich Stolperfallen umgehen? Zwei von acht Schülern sind bereits durch mehrere Gespräche gegangen und konnten wertvolle Tipps geben, denn sie haben beide bereits einen Ausbildungsplatz ergattert.

Foto: WiesPaten

Eine Möglichkeit, Ängste und Vorurteile aus dem Weg zu räumen, ist das Rollenspiel „Job-Speed-Dating“. Ähnlich wie beim Speed-Dating gibt es mehrere Unternehmen (in unserem Fall Mitschüler*innen in der Rolle eines „Personalers“ aus einem WiesPaten-Unternehmen − mit entsprechenden Rollenvorgaben) und mehrere Bewerber mit bestimmten Eigenschaften (Rollenkarten). Entlang typischer Fragen stellen sich die Bewerber*innen vor und probieren sich anhand der vorgegebenen Fragen und Antworten aus. Dabei läuft die Zeit!

Niklas & Christina suchen einen Azubi als Chemikant für das Unternehmen Dow Corning. Ben bewirbt sich. Obwohl seine Rollenkarte fiese Stolpersteine wie eine 5 in Mathe mit sich bringt, entscheiden sich die Interviewer aufgrund guter Chemienoten für ein Ausbildungsverhältnis. Für das abschließende Reflexionsgespräch nach dem Rollenspiel ist Julia die Fachfrau. Im „Büro“ im Hintergrund sind Alicjah und Ines auf der Suche nach einem Azubi für den Beruf Versicherungskauffrau für das Unternehmen R+V Versicherung. Celina stellt sich im Unternehmen vor, während Wiktoria das Gespräch beobachtet und analysiert.

Foto: WiesPaten

Durch das Zeitlimit von 7 Minuten geht es in den Gesprächen in den verschiedenen „Büros“ richtig rund. Es macht Spaß, in die unterschiedlichen Rollen zu schlüpfen und beide Seiten auszuprobieren. Das Feedback zu dem Spiel war super, es hat den Jugendlichen viele offene Fragen beantwortet und das Problem Vorstellungsgespräch „entzaubert“ – alles ist machbar!

Ein Beitrag von WiesPaten-Lehrerin Elisabeth Goergen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.