Die WiesPaten der Ikano Bank tappen im Dunkeln

Am 3. März trafen sich unsere WiesPaten – Bianca, Olga, Mehdi und Vanessa mit 5 Patenschülern aus der Wilhelm-Leuschner-Schule am Wiesbadener Hauptbahnhof. Ziel war das Dialogmuseum in Frankfurt. Aufgeteilt wie früher in einer Klosterschule saßen die Jungs auf der einen Seite im Zug und die Mädels auf der anderen. Männerthemen wie die letzten Posts auf YouTube und Frauengeschnatter über Make-up und Frisuren verkürzten die Zugfahrt nach Frankfurt. Die Erwartungen der Schüler waren sehr unterschiedlich: Mal schauen; keine Ahnung, was da auf mich zu kommt; ich hab im Dunkeln keine Angst; pack’ ich locker.

Dunkler als erwartet

Aufgeteilt in zwei Gruppen startete Mehdi mit seinen Jungs. Ein Guide informierte über den Ablauf. Vier Räume würden im Dunkeln durchquert werden, die einzige Unterstützung sei die Stimme des Guides sowie der Blindenstock. Kaum drei Minuten waren die Jungs im Eingang verschwunden, tauchte ein Schüler wieder auf und war ganz erschrocken, wie dunkel es tatsächlich sei. Tapfer nahm er seinen Blindenstock und ging zurück zu seiner Gruppe.

DFoto: Ikano Bankie Mädels blieben ganz ruhig und abwartend. Es war ein mulmiges Gefühl zu wissen, dass die nächsten 60 Minuten in absoluter Dunkelheit verbracht würden. Schritt für Schritt tastete man sich durch die Räume, die die Realität eines Blinden simulierte. Der Weg führte durch einen Wald mit einer kleinen Wasserquelle bis hin zu einer Straße mit Obstmarkt und einigen Häuserfassaden. Zum Ende erreichten wir eine Bar. Blindes Personal nahm unsere Bestellung entgegen: Capri Sonne Orange und Kirsch, Wasser, Limonade und kassierte direkt ab. Die Faszination war groß, dass man genau den gewünschten Geschmack  sowie das passende Rückgeld bekam. Nachdem wir unsere Getränke ausgetrunken hatten, führte uns der Guide wieder ans Licht. Die Augen brauchten eine Weile, bis sie wieder voll im Einsatz waren.

Abschluss im Restaurant

Eine sehr beeindruckende Erfahrung für alle. Im Anschluss luden wir die Schüler zum Essen in ein Restaurant ein. Was für viele von uns schon selbstverständlich ist, ist das noch lange nicht so für die Schüler. Faszinierend zu sehen, wie die Kids unterschiedlich damit umgingen: Schüchtern mit hilfesuchenden Blicken oder ganz cool … is doch alles easy!

Ein gelungener Event, aus dem nicht nur die Schüler etwas für ihr kommendes Leben mitnehmen konnten. Sondern auch für uns Paten – im Dialogmuseum sowie auch im Umgang mit den Jugendlichen. Das nächste Treffen ist am 14. April. Hier wollen wir in der Schule zusammen mit den Schülern Fußball-Spielen.

⇒ Mehr Infos zum Dialog im Dunkeln.

Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.