WiesPaten besuchen Thessaloniki

WiesPaten besuchen Thessaloniki

Anlässlich der Jugendbegegnung 2016/2017 unter dem Motto „Rodeo Europa“ besuchten in den Osterferien 12 Schülerinnen und Schüler der IGS Kastellstraße (mit Patenunternehmen SOKA-BAU) und der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule (mit Patenunternehmen Naspa) die griechische Stadt Thessaloniki. Die Reise wurde von den WiesPaten-Lehrern Rebecca Patyi (IGS Kastellstraße), Moritz Ohliger (IGS Riehl-Schule) sowie Robin Riedel von arco als pädagogischem Leiter begleitet. Als Unternehmenspatin von SOKA-BAU

Wehmütiger Abschied nach drei Jahren WiesPaten

Wehmütiger Abschied nach drei Jahren WiesPaten

Vielleicht war es die gemeinsame Reise nach San Sebastian im Herbst 2014, die die WiesPaten-Gruppe der Naspa so eng zusammenschweißte, dass sich die Jugendlichen als besonderen Abschluss ihrer WiesPaten-Zeit eine Übernachtung in einem Selbstversorgerhaus wünschten. Nach drei Jahren als WiesPaten der Naspa bekamen sie ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Es war eine wirklich tolle Zeit. Die Erinnerungen daran nimmt jeder und jede

Naspa-WiesPaten – engagiert!

Auch in diesem Jahr stemmte die WiesPaten-Gruppe der Naspa an der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule im Rahmen der Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert!“ ein eigenes Projekt. Gemeinsam mit ihren Patinnen und Paten packten die Zehntklässler kurz vor dem Ende ihrer Schulzeit zum letzten Mal an der eigenen Schule an. Im Einsatz für die neuen Fünftklässler Für ihr Abschieds-Projekt hatten sich die Schülerinnen und Schüler der

Naspa-WiesPaten zu Besuch bei Huhle

Naspa-WiesPaten zu Besuch bei Huhle

Firma Huhle Stahl- und Metallbau kennt fast jeder, aber hinter die Kulissen – oder besser: in die Werkstatt – kann man ja normalerweise nicht so leicht schauen. Die WiesPaten-Schülerinnen und -Schüler Helai, Lina, Adelina, Madeleine, Arthur und Maksym besuchen auf der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule die 10. Klasse und hatten mit ihren Patinnen und Paten von der Naspa die Gelegenheit, Einblicke in die

Bogenschießen beim TV Delkenheim

Bogenschießen beim TV Delkenheim

Einmal auf den Spuren von Robin Hood zu wandeln und mit Pfeil und Bogen zu schießen, diese Möglichkeit hatten die WiesPaten-Schülerinnen und -Schüler der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule beim TV Delkenheim. Claudia Kürvers von der Naspa mit Sohn Keke und Benjamin Retzel mit Familie sowie Organisatorin Sabine Feuerstein (selbst Sportschützin) begleiteten die Jugendlichen zum TV Delkenheim. Einführung vom „Profi“ Lothar Lieske, Leiter der

WiesPaten-Film unterstützt Bewerbungstraining

WiesPaten-Film unterstützt Bewerbungstraining

Bewerbungstraining mal anders! Bewerbung für Praktika und Ausbildung ist in den 8. und 9. Klassen oft Thema im WiesPaten-Unterricht. So kam die WiesPaten-Gruppe der Naspa mit ihrer Unternehmenspatin Sabine Feuerstein darauf, einen Sketch zum Thema Bewerbung zu erarbeiten und selbst zu spielen: „Vorstellungsgespräch – So kann’s gehen!“ Uraufgeführt beim WiesPaten Dankeschönfest 2014 wurde der Sketch nun professionell verfilmt: mit den

Weihnachtsfeier mit Spaß und Schrott

Weihnachtsfeier mit Spaß und Schrott

Die Schülerinnen und Schüler der Naspa-Gruppe in der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule feierten gemeinsam mit ihren Patinnen und Paten Weihnachten. Und was darf bei einer Weihnachtsfeier auf keinen Fall fehlen? Das Wichteln. Schöne Geschenke sind beim Schrottwichteln meistens nicht zu erwarten, dafür aber jede Menge Spaß. Und darum ging es. Die Jugendlichen, ihr WiesPaten-Lehrer Moritz Ohliger, Jörg Schneider (Schulsozialarbeit) und die Patinnen und -paten

WiesPaten auf dem Weihnachtsmarkt in Rüdesheim

WiesPaten auf dem Weihnachtsmarkt in Rüdesheim

Mitte Dezember unternahmen die beiden WiesPaten-Gruppen an der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule einen vorweihnachtlichen Schiffsausflug. Mit dem Ausflugschiff „Möve“ starteten die Kids gemeinsam mit ihren WiesPaten-Lehrern und ihren Patinnen und Paten der Unternehmen Naspa und Huhle Stahl- und Metallbau Richtung Rüdesheim. Das Wetter war zwar nicht perfekt, aber trocken. Und so kam schon auf dem gemütlich geschmückten Schiff bald Weihnachtsstimmung auf. Es gab